Viscan Solutions GmbH




Viscan Solutions GmbH
Herr Nicolai Nolle
Max-Eyth-Straße 3
72505 Krauchenwies
Tel. +49 (0) 7576 / 96 29 76 50
info@viscan.de
www.viscan.de

Die Viscan Solutions GmbH, aus dem Süden Deutschlands, präsentiert sich nach Gründung im Januar 2012 als eines der ersten Dienstleistungsunternehmen der neuen Generation für 3D-Techniken mit hohem Qualitätsstandard. Mit Hightech Produkten und innovativen Ideen zum Thema Visualisierung bieten wir eine vielseitige Angebotspalette im Bereich der 3-dimensionalen Bild- und Datenverarbeitung an.




Pionierarbeit

Mit innovativem Software- Know-how führt das erst 2012 gegründete Unternehmen Viscan Befliegungsprojekte mit dem Oktokopter Falcon 8 durch. Erste Erfahrungen sammelte das Unternehmen etwa bei der Baufortschrittsdokumentation.

In den letzten Jahren sind die Kosten für innovative Vermessungen, Dokumentationen und Visualisierungen stark gesunken. Kein Wunder, dass es besonders junge Unternehmen sind, die sich mit ihrem übergreifenden Knowhow dieser Technologien selbstständig machen und Leistungen anbieten, für die tradierte Unternehmen oft das Fachwissen beziehungsweise der Mut fehlt. Nicht so bei Nicolai Nolle. Der Wirtschaftsingenieur gründete im Januar 2012 das Unternehmen Viscan Solutions GmbH, das sich auf den Bereich 3D-Viusualisierungen und -Dokumentation spezialisiert hat.

Die in Krauchenwies bei Sigmaringen ansässige Firma bietet nicht nur Dienstleistungen im Bereich 3D-Laserscanner, sondern besitzt ebenso eine speziellen Oktokopter (AscTec Falcon 8 von Ascending Technologies, siehe dazu diesen Beitrag).

weiterlesen
Mit diesen Instrumenten und spezieller Software bietet Viscan innovative Ideen rund um das Thema dreidimensionale Bild- und Datenverarbeitung an. "Dabei kommen State-of-the-art-Softwareprogramme zum Einsatz, die mit den großen Datenmengen umgehen können und daraus sehr effektiv 3D-Modelle errechnen können", erläutert Nolle. Dies sind in erster Linie Produkte des Schweizer Herstellers Pics4D und des russischen Anbieters Agisoft. Diese ermöglichen Zeitersparnis, Genauigkeiten sowie Auswertemöglichkeiten, die aus UAV-Anwendungen wirtschaftlich sinnvolle Alternativen für Vermessungsaufgaben aus der Luft generieren, so Nolle.

Viscan Solutions
3D-Visualisierung eines Golfplatzes, der von Viscan beflogen wurde. Das Unternehmen erreicht dabei eine Genauigkeit von bis zu fünf Zentimetern.

Bei dieser Art der Datenverarbeitung bestehe etwa die Möglichkeit, bis zu 1.000 Einzelbilder gleichzeitig für das Bilddatenprozessing heranzuziehen. Die Exportvarianten bei diesem Verfahren sind vielseitig. Sie reichen von georeferenzierten Orthomosaiken bis hin zu vernetzten 3D-Modellen (siehe unten).

Praxiserfahrungen hat Viscan bereits im Bereich Tagebau und Straßenbau, aber auch bei der Visualisierung von Golfplätzen gemacht. "Zunächst begegnen viele dem Verfahren mit Skepsis, aber sobald erste Erfahrungen gemacht wurden, wird sofort das Potenzial erkannt und es werden neue Anwendungsideen entwickelt", kann Nolle bereits nach wenigen Monaten Aktivität berichten.

Als Einstieg dienen dabei zunächst die Argumente, dass die Vermessung ohne Baustopp gemacht werden kann und das Verfahren verglichen mit der klassischen Vermessung günstig ist.

Das führe auch zu neuen Anwendungen, wie beispielsweise der Baufortschrittsdokumentation mit jeweils kurzen Zeitabständen. ?Dabei geht es zum Beispiel um Aspekte der Sicherheit, der Inspektion oder auch der Öffentlichkeitsarbeit, denn die 3D-Modelle können wirksam für die Aufklärung der Öffentlichkeit eingesetzt werden, bilanziert der Geschäftsführer.



Praxisverfahren

Im ersten Schritt erfolgt eine Flugvorbereitung inklusive des Einholens aller erforderlichen Genehmigungen. Weiterhin wird ein Flugplan mit der Wegpunktnavigation erstellt, um ein schnelles und reibungsloses "Aufmaß" zu erzielen. Über spezielle Parameter bei der Flugmatrix ist eine Steigerung der Auflösung bis zu 5x5 Zentimeter möglich. Nach Beginn des Fernerkundungsfluges wird die vorgegebene Wegpunktnavigation vom Fluggerät selbstständig abgeflogen. Der ausgebildete Pilot muss stets Sicherheit garantieren und manuell eingreifen können. Bei der anschließenden Datenauswertung werden die Bilder zunächst gesichtet und georeferenziert. Anschließend beginnt ein aufwendiger, rechenintensiver Bildverarbeitungsprozess. Ergebnis ist dann ein lückenloses 3D-Polygonnetz, das zusammen mit den Bilddaten zur Modellierung der Details herangezogen wird. Eine Animation mit entsprechenden Parametern wird ausgewählt. Am Ende jedes Prozesses steht ein finales Rendering.





Für den Inhalt verantwortlich: Viscan Solutions











Kontakt

Impressum

© sig Media GmbH & Co. KG 2013