News

◄ Zur Artikelauswahl

Termine

UAVveek 2013

3. Juni, Siegen
www.microdrones.com

3. Wo?-Kongress 2013 - GeoEnergy

5. Juni, Gelsenkirchen
www.air-verband.de

UAS Summit - Zivile Drohnen in der praktischen Anwendung

(im Rahmen der AGIT 25)
4. Juli, Salzburg
www.agit.at

UAV-g

4. - 6. September, Rostock
www.uav-g.org

INTERGEO

8. - 10. Oktober, Essen
www.intergeo.de

AIRTEC 2013

(Mit UAV-Themenpark)
05. - 07. November, Frankfurt
www.airtec.aero

News


Mikro-Mapping-Lösung steigt auf

14.8.2013: Das kalifornische Unternehmen Phoenix Aerial Systems hat nach eigenen Angaben die weltweit kleinste und leichteste unbemannte LiDAR-Flugplattform (UAV) entwickelt und vorgeführt. Der Phoenix AL-2 bringt weniger als zehn Kilo auf die Waage und kombiniert die neueste UAV-, LiDAR- und GNSS-Technologie. Herzstück der Plattform ist ein Velodyne HDL-32E-Sensor, der 700.000 Bildpunkte pro Sekunde generiert. Der HDL-32E dreht sich bis zu 20 Mal pro Sekunde um die eigene Achse und liefert so Messungen sowie Intensitäts-Informationen über eine Weite von einem bis zu 100 Metern. Die Genauigkeit gibt Phoenix Aerial Systems mit +/- zwei Zentimetern an. Das UAV erzeugt zudem in Echtzeit eine Punktwolke, um schnelle Kartierungen von schwer zugänglichen Gebieten vorzunehmen. Der Hersteller teilt mit, dass das Fluggerät voraussichtlich im vierten Quartal 2013 auf dem Markt erhältlich sein wird.

www.phoenix-aerial.com



Flugobjekte kreisten um "GeoEnergy"

17.6.2013: Rund 120 Teilnehmer und 20 Aussteller trafen sich am 5. und 6. Juni 2013 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zum dritten "Wo?-Kongress". Sie diskutierten auf dem zweitägigen Branchenforum aktuelle Themen der Energiewende unter dem Motto "GeoEnergy". Der Veranstalter AIR-Verband zielte mit dem Event darauf ab, den Wissenstransfer zwischen Nutzern, Technologieexperten und Systemintegratoren zu unterstützen und branchenübergreifend Impulse zu geben, um die Problemstellungen der Energiewende zu lösen. Rauminformationen und neue Technologien spielten dafür eine wichtige Rolle. Im Rahmenprogramm des parallel stattfindenden Anwenderforums "UAS in zivilen Bereichen" konnten die Teilnehmer die Live-Flugvorführungen auf dem Außengelände des Wissenschaftsparks beobachten. Das "Innovationsnetzwerk UASINSYS" präsentierte mit Vorträgen und Workshops die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der zivilen, unbemannten Flugsysteme. Das Konzept soll auch im nächsten Jahr mit dem vierten "Wo?-Kongress" fortgesetzt werden.

www.air-verband.de



Drohnen-Einsatz für Baummodelle

4.6.2013: Die Fachrichtung Forstwissenschaften an der TU Dresden wird künftig eine Drohne nutzen. Bei dem unbemannten Fluggerät (UAV) handelt es sich um einen Octocopter. Kürzlich absolvierte das UAV seinen ersten offiziellen Testflug. Ausgestattet mit einer Kamera soll das Fluggerät Bäume fotografieren und so Daten für dreidimensionale Baummodelle liefern. Mithilfe der Modelle sollen Erkenntnisse darüber gewonnen werden, welche Bäume im urbanen Lebensraum am besten wachsen können. Bisher mussten die Forscher auf Fernerkundungsdaten oder Bilder, die mittels bemannten Flugzeugen aufgenommen wurden, zurückgreifen. Entwickelt hat die Forschungs-Drohne der Forstwissenschaftler Andreas Tharang. Parallel erneuerten die TU Dresden und der Staatsbetrieb Sachsenforst ihre Kooperation. Damit besitzen die 750 Studenten der Forstwirtschaften weiterhin einen eigenen Wald für Lehre und Forschung. Er grenzt unmittelbar an den kleinen Campus in Tharandt an und ist 285 Hektar groß.

www.tu-dresden.de



Luftfahrtmesse AERO verzeichnete über 32.000 Besucher

29.4.2013: Die Messe Friedrichshafen zieht ein positives Fazit für die Luftfahrtmesse AERO. Das Event, das vom 9. bis 12. April in Friedrichshafen stattfand, versammelte eine Vielzahl an Flugobjekten: Ultraleicht- und Very Light Aircrafts (VLA), ein- und zweimotorige Flugzeuge, Turboprops und sogenannte Gyrocopter sowie Drachen und Trikes. Präsent waren zudem Zulieferer und Servicebetriebe. Elektroflugzeuge und Helikopter ergänzten die Schau der Luftfahrt. Während im vergangenen Jahr 30.800 Besucher zur AERO kamen, zählten die Veranstalter in diesem Jahr 32.600 Besucher, die sich über die Flugobjekte und Angebote von 630 Ausstellern aus 35 Nationen informierten. Den vermehrten Zustrom begründet die Messe Friedrichshafen unter anderem auch mit den Ausstellern aus der Segelflugbranche, die 2013 wieder dabei waren. Die begleitende AERO Conference und Sonderschauen beleuchteten verschiedene Antriebssysteme, Forschungsflüge oder Flugkontroll- und Navigationsgeräte. Es bot sich diesbezüglich die Möglichkeit, die neuesten Geräte zu testen. Die nächste AERO soll vom 9. bis 12. April 2014 auf dem Messegelände in Friedrichshafen stattfinden.

www.aero-expo.com



Saar-Universität entwickelt Tricopter

29.4.2013: Ingenieure der Universität des Saarlandes (Saar-Universität) starten mit einer Drohne mit drei Rotoren in die Lüfte. Den sogenannten Tricopter haben die Forscher auf der Hannover Messe im April vorgestellt. Die Schwierigkeit eines solchen Flugobjekts ist es, die Konstruktion stabil in der Luft zu halten. Um die Rotation um die eigene Vertikalachse zu verhindern, wie es bei Flugrobotern mit einer ungeraden Anzahl an Rotoren üblich ist, haben die Konstrukteure vom Lehrstuhl für Systemtheorie und Regelungstechnik eine Besonderheit eingebaut: Jeder Rotor ist um die Achse, auf der er sitzt, schwenkbar. Durch diese Beweglichkeit soll eine stabile Fluglage erzeugt werden können. Die drei Propeller werden von einem Mikro-Controller gesteuert, der beständig Flugdaten zu Lage auswertet und entsprechende Befehle an die Rotoren überträgt. Vorteile soll das etwa bei Manövern wie beim Übergang vom Schwebzustand zum Vorwärtsflug bringen. Der solide Flug nutze beispielsweise bei Film- und Foto-Aufnahmen.

www.uni-saarland.de




















Kontakt

Impressum

© sig Media GmbH & Co. KG 2013