div-gmbh




div-gmbh
Herr Stephan Fick
Gertraudenstraße 10
16540 Hohen Neuendorf
Tel. +49 (0) 33 03 / 21 46 0
Fax +49 (0) 33 03 / 21 46 61
info@div-gmbh.de
www.div-gmbh.de

Die div-gmbh beschäftigt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1996 mit dem Thema GIS, Geodaten und Ingenieursvermessung. Entstanden aus den Wurzeln eines ÖBVI betreut das Unternehmen aus Hohen Neuendorf bei Berlin Kommunen, Wasserbetriebe und Wasser-/Abwasserzweckverbände. Seit dem Jahr 2012 wird eine Aibot X6 zur Erstellung von Orthofotos und digitalen Geländemodellen eingesetzt. Die Vermessung mit Drohnen und die Verknüpfung mit klassischer Vermessung stellt für die div-gmbh den aktuellen state of the art dar.




Blick unter Wasser

Die div-gmbh aus der Nähe von Berlin hat bereits einige Kunden aus der Wasserwirtschaft erfolgreich von dem Einsatz von Hexacoptern für Vermessungsaufgaben überzeugen können.

Ob ein Klärwerksableiter noch genügend Wasser abführen kann, ist eine zentrale Frage für einen Betreiber. Die Berliner Wasserbetriebe haben diese Frage im letzten Jahr mit einer Drohne beantwortet. Das Ingenieurbüro div-gmbh aus Hohen Neuendorf hatte den vier Kilometer langen Kanal mit einem Hexacopter von Aibotix beflogen und dabei über 2.000 Bilder mit der am Flugobjekt montierten Digitalkamera aufgenommen. Die anschließende Bildbearbeitung führte innerhalb von wenigen Tagen zu einem 3D-Modell des Ableiters, mit dem die Wasserbetriebe nicht nur eine durchgängige Dokumentation erhielten, sondern auch viele Erkenntnisse über den Zustand und die dynamischen Vegetationsprozesse ableiten konnten.

weiterlesen

Die div-gmbh bietet seit 2012 Vermessungsdienstleistungen per Multicopter an. Bisher konnte die Ingenieurgesellschaft vor allem Projekte im Umfeld der Wasserwirtschaft sowie bei Betriebshöfen von Stadtreinigung und Verkehrsbetrieben umsetzen, also bei Kunden, die homogene und flächendeckende Bestandspläne schnell und kostengünstig erstellt haben wollen. "Mit dem System erreichen wir eine Genauigkeit von bis zu einem Zentimeter Bodenauflösung und das bei Flughöhen zwischen 50 Metern und 100 Metern", weiß Stephan Fick, Geschäftsführer der div-gmbh. Notwendig ist dabei, dass Passpunkte eingemessen werden.


Befliegung eines Kläranlagenableiters per Hexacopter: Aus den Daten wird nicht nur ein 3D-Modell generiert, sie liefern auch wichtige Erkenntnisse über den Wasserabfluss.

Dabei fallen quasi automatisch ein Digitales Geländemodell ab. Ebenso können Massenberechnungen darauf aufbauen oder auch kleinere Gegenstände erkannt, symbolisiert oder vektorisiert werden. Die div-gmbh baut bei den Projekten auf Erfahrungen bei Vermessung und Photogrammetrie auf. "Dies ist unabdingbar, um erfolgreiche Projekte durchzuführen", so der Ingenieur. Andererseits sei es gerade bei der noch recht jungen Technik wichtig, Praxiserfahrungen zu sammeln, da sehr viel auf Details ankomme.

"Ähnlich wie etwa auch bei Staudämmen und anderen künstlichen Gewässern sind UAVs prädestiniert für solche Anwendungen", weiß Fick, vor allem, weil die Datenerfassung schnell und günstig auszuführen ist. Grundsätzlich lässt sich dieser Vorteil bei vielen Anwendungen einsetzen. Eine Kommune setzt die Flugobjekte beispielsweise ein, um Baumkronen von Alleen zu untersuchen. Ebenso ist die Drohne für Werbeaufnahmen geeignet. Ein Vorteil dabei: Der Hexacopter liegt mit seinen sechs Rotoren sehr ruhig in der Luft und erzeugt dementsprechend ruckelfreie Bilder und HD-Videos.



Flugblatt vom Aibot X6

Der Hexakopter Aibot X6 von der Kasseler Firma Aibotix besitzt eine Nutzlast von stattlichen zwei Kilogramm (bei einem Eigengewicht von fünf Kilogramm), auf der verschiedene Digitalkameras (Handelsübliche Kleinformat- oder auch Thermografie- beziehungsweise Videofilmkameras) installiert werden. Er kann bis zu 40 Minuten am Stück fliegen. Der Aibot X6 hat eine Karbonfaserhülle, die sehr leicht und gleichzeitig widerstandsfähig ist.

Die Kamerahalterung befindet sich zentral unter dem Aibot X6 und verfügt über eine vom Hersteller selbst entwickelte Aufhängungen, die Flugbewegungen effektiv ausgleicht.

Ebenso kann der Hexakopter die Daten live an eine Bodenstation streamen. Der Aibot X6 bietet Steuerungsvarianten per Funk oder einen Autopilot, bei dem Wegpunkte vorprogrammiert werden und GPS-basiert angesteuert werden.





Für den Inhalt verantwortlich: div-gmbh












Kontakt

Impressum

© sig Media GmbH & Co. KG 2013